Marinemuseum Dänholm

Herzlich willkommen!


Maritimes Kalenderblatt

 

An dieser Stelle finden Sie ausgewählte Daten und Ereignisse zur Marinegeschichte Mecklenburg-Vorpommers sowie der nationalen und internationalen Seefahrt. Die Daten werden zweimonatlich aktualisiert und erheben  keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie werden geprüft, eine Garantie für die Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden.

 

Rückinformationen zu den Kalenderblättern bezüglich Interesse, aber auch Wünsche zu den Themen und Hinweise nehmen wir gern entgegen.

 

Zusammengestellt von: Hans-Peter Küßner und Klaus-Peter Bittner.

 

März

 
01.03.1949

Der Chef der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland, Marschall der Sowjetunion Sokolowski, erteilt der Deutschen Wirtschaftskommission in der SBZ mit Befehl Nr. 86 den Auftrag, den Bau von weiteren 20 Küstenschutzbooten (Tarnname SEEKUTTER) zu organisieren. Die Vereinigung Volkseigener Werften erteilt zum 22.03.1949 den Auftrag Nr. 144, der die 20 Fahrzeuge umfaßt. Den ersten Auftrag erhält die Yachtwerft Claus Engelbrecht in Berlin - Köpenick.  Damit beginnt auf der Yachtwerft Berlin, hervorgegangen aus der ehemaligen „Claus-Engelbrecht-Werft“, der Bau der ersten 10 Küstenschutzboote (KS-Boote) nach dem Projekt „26-m-Seekutter“.

 

Die Volkswerft Stralsund beginnt  mit dem Bau einer Großserie von 549 vollgeschweißten Loggern.

01.03.1959 

Norddeichradio beendet die Aussendungen auf der Langwelle (125 kHz). Das Zeitzeichen wird jetzt auf Grenz- und Kurzwelle abgestrahlt (2614 kHz und DAM-Frequenzen).

03.03.1899

Die Besatzung des Feuerschiffes GOODWIN SANDS sendet erstmalig einen Hilferuf funkentelegraphisch aus. (andere Quellen: 17.03.1899). Seenotmeldung des FS GOODWIN – Dampfer ELBE strandet auf den Goodwin Sands.

05.03.1869  Erstmals erscheinen in Deutschland nautische Nachrichten in Form einer Publikation „Nachrichten für Seefahrer“, als Beilage zu der Wochenzeitschrift „Preußisches Handelsarchiv“.  
09.03.1919 

Der Physiker Alexander Behm konstruiert das erste Echolot.

10.03.1909 

4 Viermastbarken laufen von Port Augusta (Australien) zu einem Weizenrennen nach Europa aus. Nur das deutsche Schiff Herzogin Cecilie erreicht den Zielhafen Falmouth. Diese Rennen fanden regelmäßig statt und auf den Sieger wurden hohe Wetten abgeschlossen.

11.03.1989 

Die Deutsche Reichsbahn stellt das neue Fährschiff SASSNITZ in Dienst. Die auf der dänischen Werft gebaute kombinierte Eisenbahn-Auto-Fähre ist 171,5 m lang, 23,7 m breit und kann auf 9 Decks 800 Passagiere 56 Zugwaggons sowie 24 LKW mit Hänger oder 140 PKW an Bord nehmen.

12.03.1969 Die Datenerfassungsstation des VEB DSR und das Organisations- und Rechenzentrum der Seeverkehrswirtschaft nahmen ihre Tätigkeit auf.
13.03.1989 Verlegung der U-Boot-Lehrgruppe der Bundesmarine von Neustadt/Holstein wieder zurück nach Eckernförde.
15.03.1979 

Die DDR hinterlegt die Beitrittsurkunde zur Internationalen Konvention zum Schutz des menschlichen Lebens auf See 1974 in London. Die Konvention tritt am 25.05.1980 für das Gebiet der DDR in Kraft.

16.03.1889 

In einem plötzlich hereinbrechenden Taifun sinken im Hafen von Apia (Samoa) die Kanonenboote ADLER und EBER der kaiserlichen deutschen Marine, die amerikanischen Korvetten VANDALLA und TRENTON sowie zwei Handelsschiffe.

22.03.1969  Indienststellung des Zerstörers LÜTJENS als erster Lenkwaffenzerstörer der Bundesmarine.
25.03.1919

In Hamburg trifft der amerikanische Dampfer WEST CARNIFAX als erster „Lebensmittel-Dampfer“ mit einer Ladung Getreide, Mehl, Speck und Schmalz ein.

26.03.1919 Vizeadmiral von Trotha wird Chef der neu errichteten Admiralität.
26.03.1979

Die BRD hinterlegt als 18. Staat die Ratifizierungsurkunde zum Schiffssicherheitsvertrag SOLAS 74 (Internationales Übereinkommen von 1974 zum Schutz des menschlichen Lebens auf See) bei der IMCO in London.

27.03.1969

Indienststellung des aus Norwegen angekauften Tankers MT ZEITZ (2) (ex DAGHILD) für die DSR.

 

 
 
April
 
01.04.1939 Stapellauf des Schlachtschiffes TIRPITZ.
01.04.1959

Aufstellung des Stabes des 8. Minensuchgeschwaders der Bundesmarine in Cuxhaven.

05.04.1849

Deutsche Strandbatterien im Gefecht gegen ein dänisches Geschwader bei Eckernförde – im Kampf um Schleswig-Holstein. Das dänische Linienschiff CHRISTIAN VIII. fliegt in die Luft, nachdem sich die Besatzung ergeben hat. Die dänische Fregatte GEFION wird genommen und als ECKERNFÖRDE in die erste deutsche Flotte eingereiht.

05.04.1959

Eröffnung eines Liniendienstes zwischen Island und der DDR. Dieser wird von zwei isländischen Reedereien aufrechterhalten. Vorher mussten alle Güter nach Reykjavik über den Hafen Hamburg geleitet werden.

05.04.1969

Das erste Lash-Schiff der Welt läuft in Japan vom Stapel. Das für eine norwegische Reederei bestimmte 43 000-tdw-Trägerschiff ACADIA FOREST hat 43 Leichter von je 400 t an Bord, die mittels eines 500 Mp-Kranes ausgesetzt werden können.

06.04.1869

Gründung der Flensburger Dampfschifffahrt-Gesellschaft von 1869.

08.04.1979

In den USA wird das erste kernkraftgetriebene U-Schiff der neuen „Trident-Serie auf den Namen OHIO getauft. Es ist mit18.700 ts, einer Länge von 170 m und einem Durchmesser von fast 13 m das bis zu diesem Zeitpunkt größte U-Schiff der USA und verfügt über 24 Startschächte für „Trident“-Raketen Die Tauchtiefe dieser „mobilen Basen“ für strategische Raketen wird auf 1.000 m geschätzt.

10.04.1919

Gründung der Gemeinnützigen Hochseefischerei Gesellschaft „Groß-Berlin“ mbH in Geestemünde.
14.04.1959

Indienststellung Schnelles Minensuchboot SCHÜTZE für die Bundesmarine als erste Einheit der Klasse 341; es folgen bis zum 09.10.1963 noch 19 weitere Einheiten.

16.04.1919

Die alliierte Waffenstillstandskommission gibt die Küstenschifffahrt in Deutschland und nach bestimmten europäischen Nachbarländern wieder frei.

 

Gesetz über die Bildung der Vorläufigen Reichsmarine. Bis zum 31.3.1920 soll über den Fortbestand entschieden werden.

16.04.1929 Zweite Schiffssicherheitskonferenz (2. Titanic-Konferenz) in London
24.04.1969

Das MS HELLERAU des VEB DSR rettet zwei Seeleute des durch Wassereinbruch gekenterten holländischen MS ZEEAREND aus Rotterdam.

25.04.1859 Beginn mit dem Bau des Suezkanals.
28.04.1789 Auf dem englischen Segler BOUNTY, unter dem Kommando des Kapitäns Willam Bligh, bricht eine Meuterei aus. Kapitän Bligh und 18 Mann wurden in einem offenen Boot ausgesetzt, das nach 45 Tagen die holländische Insel Timor erreicht. Fletcher Christian siedelt sich mit seinen Anhängern auf der Insel Pitcairn an.
 
 

Und sonst?

 

  • 1359 … gestattete Kaiser Karl IV der Stadt Hamburg, Seeräuber auf dem Meer und der Elbe selbst zu bekämpfen.
     
  • 1889 ... wurde die Great Eastern, der erste Ozeanriese der Welt, zum Abbruch versteigert.
  • 1909 ... im März richtet die Reichstelegraphenverwaltung einen Zeitsignaldienst ein, der zunächst nur für die Kriegsmarine bestimmt ist.

  • 1949   ... läuft im April der Dampfschlepper GREIF vor Darßer Ort auf eine Seemine und sinkt. Die Besatzung kann sich an Land retten. Wenige Wochen später wird der Schlepper gehoben und repariert. Zur Bergung wird das Baggerwrack SWINEMÜNDE vor Ort geschleppt und eingesetzt.