Marinemuseum Dänholm

Herzlich willkommen!


Motordingi - Die Aufarbeitung 

 

Auf dem Freigelände des Marinemuseum Dänholm steht ein von der Barther Bootswerft RAMMIN im Jahre 1994 übergebenes Motordingi. Bereits damals wurde es durch Förderverein aufwändig restauriert. Aber die Natur fordert ihren Tribut.

 

 

Und so musste das Dingi 2013/2104 erneut restauriert werden. Die Finanzierung erfolgte über Spenden die durch einen Aufruf im Forum der 6. Flottille gesammelt wurden.

 

Die Arbeiten zur Restaurierung sind inzwischen abgeschlossen. In der Winterpause 2014/2015 wurde die Zeit genutzt um den "Liegeplatz" des Dingis entgültig fertig zu stellen.

 

 

          

 

Fotos vom August 2014

 

             

 

                                             

 

Im Mai 2014 bot sich folgendes Bild:

 

            

 

Die untenstehenden Bilder zeigen den Arbeitsstand vom Herbst 2013.

 

              

 

Von diesem Typ wurden in den 1960-iger Jahren 18 Stück hergestellt. Die Motordingis wurden speziell für die schwimmenden Stützpunkte des Projekts 62.0 der Volksmarine gebaut und bis 1975 als Verbindungs- und Versetzboote verwendet. Sie wurden in Holzbauweise gebaut und mit einem Gegenkolben-Dieselmotor vom Typ HK-65 über ein Wendegetriebe angetrieben.

 


Dieses, heute im Marinemuseum Dänholm ausgestellte Motordingi dürfte das Letzte seiner Art sein! Leider fehlt ihm bis heute ein passender Motor und das Wendegetriebe.

 

 

Um diese Arbeiten erledigen zu können erfolgte das Verholen des Motordingis zur Instandsetzung.

 

Ein weiteres Video zeigt das Verholen in das Winterquartier.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich für die finanzielle Unterstützung, ohne die eine Aufarbeitung nicht möglich gewesen wäre.