Marinemuseum Dänholm

Herzlich willkommen!


Maritimes Kalenderblatt

 

An dieser Stelle finden Sie ausgewählte Daten und Ereignisse zur Marinegeschichte Mecklenburg-Vorpommers sowie der nationalen und internationalen Seefahrt. Die Daten werden zweimonatlich aktualisiert und erheben  keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie werden geprüft, eine Garantie für die Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden.

 

Rückinformationen zu den Kalenderblättern bezüglich Interesse, aber auch Wünsche zu den Themen und Hinweise nehmen wir gern entgegen.

 

Zusammengestellt von: Hans-Peter Küßner und Klaus-Peter Bittner.

 

November

 
03.11.1977  Freigabe des Rostocker Seekanals für Schiffe bis zu 45.000 tdw.
07.11.1917 

Gesetz zum Wiederaufbau der deutschen Handelsflotte.

08.11.1967 

Die Deutsche Hamburg-Atlantik-Linie übernimmt in St. Nazaire (Frankreich) die ehemals

israelische SHALOM (Baujahr 1964/25.320 BRT) als neue HANSEATIC.
11.11.1997 

Beginn der Modernisierung des Überseehafens Wismar. Dabei wird auch die zu DDR-Zeit gebaute Kaliverladeanlage abgerissen. Sie war in den achtziger Jahren die größte Anlage ihrer Art in Europa.

16.11.1957  Indienststellung des Schnellbootes JAGUAR (Klasse 140) für die Bundesmarine als erstes auf einer deutschen Werft nach dem Krieg gebautes Kriegsschiff und Zuteilung zum 3. Schnellbootgeschwader.
16.11.1957 

In Rio de Janerio wird ein Handels- und Schifffahrtsvertrag zwischen den Hansestädten Hamburg, Lübeck und Bremen und dem Kaiserreich Brasilien unterzeichnet. 

21.11.1917 

Das Marineluftschiff L 59 verlässt den bulgarischen Flughafen Jamboli, um der in Ostafrika stationierten Schutztruppe kämpfenden Nachschub zuzuführen. Wird auf dem Weg dorthin über dem Sudan zurückgerufen.

25.11.1967 

Das MS STUBBENKAMMER (VEB DSR) hatte an diesem Tage eine schwere Kollision mit dem britischen 60 000-tdw-Tanker ZENATIA in der Maas-Mündung, einige Meilen westlich von Hoek van Holland. Die STUBBENKAMER musste auf Grund gesetzt werden. Von der 28-Mann-starken Besatzung des Schiffes konnten 27 durch ein holländisches Lotsenboot gerettet werden. Der Obersteward blieb trotz intensiver unermüdlichen Suche verschollen.

26.11.1997 

Rückkehr von U 24 nach der mit acht Monaten bis dahin längsten Ausbildungsfahrt eines Unterseebootes der Deutschen Marine.

27.11.1827 

Der Österreicher Joseph Ressel (Forstindendant der K. K. Kriegsmarine!) erhält ein zweijähriges Patent für sein Schiffs-schraubensystem. Er ordnet erstmals die mit einer Dampfmaschine angetriebene Schiffsschraube zwischen Hintersteven und Steuerruder an.

30.11.1957 Verlegung der Marineunteroffizierschule der Bundesmarine von Brake nach Eckernförde.

30.11.1987

Admiral Ehm wird als langjähriger Chef der Voksmarine verabschiedet.

 

 
 
Dezember
 
01.12.1927

Der Kleine Kreuzer BERLIN läuft zu einer Reise nach Ostasien und Australien aus. Sie dauert bis zum März 1929.

06.12.1917 U 53 versenkt in der Irischen See den US-Zerstörer JACOB JONES.
10.12.1957

Indienststellung des MS FREUNDSCHAFT (Typ IV) für den VEB DSR. Das Kommando übernahm Kapitän Adolf Zinn. Ladebeginn war der 17.12.1957.

12.12.1917

Die II. Torpedobootsflottille versenkt vor der Tyne-Mündung zwei bewaffnete Fischdampfer und zwei Frachtschiffe sowie auf dem Dampferweg Norwegen — Shetlandinseln einen Geleitzug, einen Zerstörer, vier Bewacher und sechs Frachter.

12.12.1967  

Der 190.150-tdw-Großtanker MYRINA wird als erstes Schiff nach dem Krieg in dem wieder instand gesetzten Trockendock „Elbe 17“ trockengestellt.

20.12.1827  

Die Hansestädte Hamburg, Bremen und Lübeck schließen einen Freundschafts-; Handels- und Schifffahrtsvertrag mit den USA. Er ist so vorbildlich, dass er im folgenden Jahr in dem Vertrag Preußens mit den USA wiederholt und später ohne weiteres für das Deutsche Reich angewandt wird.

15.12.1997  

Verlegung des Marineamtes von Wilhelmshaven nach Rostock (Abschluss erst 1998).

21.12.1967   Die beiden staatseigenen Howaldtswerke in Kiel und Hamburg errichten zusammen mit der privaten Deutschen Werft, Hamburg, eine gemeinsame Betriebsgesellschaft unter dem Namen Howaldtswerke - Deutsche Werft AG.
31.12.1987  

Die Deutsche Betriebsgesellschaft für drahtlose Telegrafie (DEBEG) geht nach 77 Jahren in der AEG auf. 

 
 

Und sonst?

  • 1407 ... zwingt die Hanse Ostfriesland, die Begünstigung der Seeräuber einzustellen 
  • 1867 ... nimmt der Budestag im Dezember den von der Regierung vorgelegten Flottenplan an
  • 1967 ... gründen im November die HAPAG und der Norddeutsche Lloyd Hapag-Lloyd Container  Linie und bestellen je zwei Containerschiffe mit Stehplätzen für 750 TEU.