Marinemuseum Dänholm

Herzlich willkommen!


Landtagsabgeordnete Besucht Museum

 

Am Donnerstag, den 09. März weilte die CDU Abgeordnete des Landtags, Frau Ann Christin von Allwörden, zu einem Besuch in unserem Museum. Sie besprach mit den Verantwortlichen des Museums und des Fördervereins Möglichkeiten mittels Fördermittel Projekte, vor allem im Außenbereich. finanziell zu unterstützen. Schnell konnte man sich bei der Besichtigung auf wichtige Fakten einigen. So ist vor allem der Hubschrauber, das wohl bekannteste "Wahrzeichen" des Museums, farblich arg in Mitleidenschaft gezogen und bedarf dringend eines neuen Anstriches. Aber auch weitere Objekte wie das KTS und das LTS wurden mit einbezogen. Desweiteren steht eine neue 2 sprachige Beschriftung der Exponate zur Diskussion. Hier sind die Ideen schon sehr weit fortgeschritten. Auch werden die derzeitigen Überdachungen der Außenexponate in dieses Projekt mit einbezogen.

 

 

 

       

 

 


Bei einem Rundgang im Inneren des Museums war Frau von Allwörden begeistert über die Vielfalt der Exponate. Auch sie sprach aus, was wir sehr oft zu hören bekommen: Das sieht man von außen gar nicht, wie interessant es hier drinnen ist. Können wir nur zu gut verstehen. Auch hier steht in Zukunft eine zweisprachige Beschilderung der Räume an. Es wird also einiges in nächster Zeit passieren.

Klar es könnte, wenn es nach uns geht, schneller gehen aber leider haben wir personell derartige Probleme das es eben nicht zu schaffen ist diese viele Aufgaben zu erledigen. 3 Personen kümmern sich derzeit um den Innen- und Außenbereich, das Alter erwähnen wir lieber nicht. Leider haben viele Aufrufe und Bitten um Unterstützung nicht gefruchtet aber das entmutigt uns nicht, weiter zu machen das unsere Gäste sich auch künftig bei einem Besuch wohlfühlen.

 

 

    

 

In der kommenden Woche beginnen nun auch die Sanierungsarbeiten des Bürogebäudes. Hier erfolgen umfangreiche Arbeiten. So werden neue Fußböden verlegt, Malerarbeiten durchgeführt und die WC's werden in Angriff genommen. Im Anschluss erfolgen dann auch die Arbeiten im IT Bereich, die Vorarbeiten dazu sind bereits so gut wie abgeschlossen.


Auch die überarbeitete und vergrößerte Ausstellung zur "Geschichte der deutschen U-Boote" geht in die finale Phase. Wir hoffen da noch auf 2-3 interessante Exponate an denen wir noch "dran" sind. Es ist also auch in der "Ruhephase" von Oktober bis Mai einiges zu tun und es ist auch nicht mehr so lange hin bis der Mai die neue Saison einläuten wird.

 

zurück