Marinemuseum Dänholm

Herzlich willkommen!


         

Rein Schiff durch Angehörige der MTS

 

60 Rekruten und ihre Vorgesetzten waren zu einem Arbeitseinsatz im Museum. Vorrausgegangen waren Gespräche zwischen dem Kommandeur der Marinetchnikschule (MTS) in Parow, Kapitän zur See Möding, und u.a. der Direktorin des Stralsund Museum Frau Hoffmann sowie Herrn Heidenreich als Verantwortlichen des Marinemuseums. In diesem Gespräch sicherte Kapitän Möding dem Marinemuseum seine Unterstützung im Rahmen seiner Möglichkeiten zu. So kam es nun zu diesem Arbeitseinsatz.

Die Kameradinnen und Kameraden waren "überpünktlich" breits Morgens um 8 angetreten. Nach der Begrüßung wurden Gruppen gebildet und los gings. Und ja....ALLE haben rangeklotzt. Ob beim Unkraut zupfen oder der Beräumung des Waldes. Als die Sonne dann höher stand wurde auch damit begonnen, einzelne Exponate abzuwaschen. Auch hier waren alle eifrig dabei. Als Belohnung gab es selbstgebackenen Kuchen und die Kameradinnen und Kameraden bekamen eine Führung durch das Museum. Als um 15 Uhr der "Schlußgong" ertönte war ein erfolgreicher Arbeitstag vorbei und es gab nicht wenige, die sagten "gerne wieder".

An dieser Stelle möchten wir, auch im Namen aller Verantwortlichen, den Kameradinnen und Kameraden unseren Dank für die Hilfe aussprechen. Wir waren wirklich überwältig von so viel Einsatzbereitschaft. VIELEN DANK. Vielleicht lässt sich das noch einmal wiederholen und es gab auch schon positive Rückmeldungen bei einigen Problemen, bei denen wir Unterstützung der MTS gut gebrauchen könnten. Das lässt hoffen.

 

 

 

 

 

                          

 

 

 

 

Neues Exponat

 

 

Wieder ein neues Exponat für das Museum. Aus Schwerin von der Landesbereitschaftspolizei bekamen wir einen Unterwsassersuch- und Bergungsschlitten Bj. 1989. Wir bedanken uns dafür ganz herzlich und werden das Gerät dann unseren Besuchern ab Mai im Freigelände präsentieren können.

 

        

 

                                  

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Neues Heft der Schriftenreihe erschienen

 

 

Nach längere Pause gibt es ein neues Heft der Schriftenreihe des Marinemuseums Dänholm. In den bisher erschienen Heften 1 - 10 wurden vorrangig historische Ereignisse und maritime Einrichtungen im Raum Stralsund beschrieben.

Mit diesem Heft stehen erstmals Erlebnisse und subjektive Wertungen eines Marineoffiziers in biografischer Form im Vordergrund.

Solchen Heftinhalten soll auch zukünftig Platz eingeräumt werden.

 

 

Dienst auf der "Schwedenschanze"

Eine bekennende und bewertenden Nachbetrachtung

Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Henning

 

 

 

 

 

 

Das berufliche Leben des Autors ist mit der Schwedenschanze verbunden wie wohl es wohl nicht alltäglich ist. 1956 kam er mit der Verlegung der Ingenieurs-Offiziersausbildung von Kühlungsborn nach Stralsund an die Schwedenschanze. Und diese sollte ihn nicht mehr loslassen.

 

Unmittalbar im Anschluss eines einjährigen Produktionseinsatzes nach erfolgreichem Studienabschluss kam der Autor als Lehroffizier zurück an die Schwedenschanze. Hier erlebte er die weitere Entwicklung der Ausbildungsstätte für Offiziere der DDR-Seestreitkräfte hautnah mit und bekam im Jahr 1978 die Leitung eines Lehrstuhls in der ingenieurtechnischen Hoachschulausbildung übertragern.

 

Aber auch nach Schließung der Schule im Jahr 1990 blieb sein Lebensweg mit der Schwedenschanze verbunden. Zunächst als Leiter des Aufbaustabes zur Gründung der Fachhochschule Stralsund, war er später Gründungsmitglied und Gründungsprofessor. Im Jahr 2002 erfolgt dann die Emeritierung und Verabschiedung in den Ruhestand.

 

Weitere Informationen zu diesem Heft sowie zur gesamten Schriftenreihe erhalten sie in der Rubrik Schriftenreihe.